Photo: privat

WALDBADEN – das Kinderprojekt ARCHE IntensivKinder

WALDBADEN und das Projekt ARCHE IntensivKinder

Geboren wurde dieses Projekt bei der Fahrt zu einem meiner Yogakurse. Ich sass im Auto und hörte SWR1 und wie viele von euch wissen, gibt es immer zu Weihnachten das Herzensprojekt von SWR1, wo die Hörer Geld an soziale Projekte spenden können und dafür einen Hörerwunsch äußern dürfen.

Und da kam mir die Idee: Das möchte ich auch.

So kam es, dass ich mir überlegte, für welches Projekt ich spenden möchte. Denn für mich war klar, es muss ein Kinderprojekt sein. Und so kam ich auf das Projekt Arche IntensivKinder. Kinder, die schwer krank sind, beatmet werden und vielleicht nie oder nur selten die Möglichkeit haben, wie gesunde Kinder, oder so wie ich es als Kind täglich tat, im Wald zu spielen oder zu tollen.

Deshalb ist dieses Projekt für mich ein großes Herzensprojekt, das hoffentlich ganz ganz viele Waldbaden-Besucher anziehen wird, die dann auch noch möglichst viel spenden werden. Das wiederum den kleinen Patienten zu Gute kommen soll. Regelmäßig werde ich nach dem Waldbaden berichten, wie hoch die Summe war.

ARCHE IntensivKinder, erhält die 50 % meiner aller Einnahmen aus dem Waldbaden. Es darf also gerne mehr als die 25 Euro gespendet werden. Alles was über den 25 Euro von den Teilnehmern mehr bezahlt wird, geht als 100 % Spende weiter in das Kinderprojekt.

Durch die Kooperation von Waldbaden und der Spende an die ARCHE IntensivKinder können beide Projekte weiter verbreitet werden. Das Waldbaden kennenlernen und gleichzeitig etwas Gutes tun, das dachte ich mir, als ich Ende des letzten Jahres überlegte, wie Waldbaden mit einem sinnvollen, hilfreichem und kinderunterstützenden Projekt zusammengebracht werden könnte.

Zum Download: Infoblatt-ARCHE IntensivKinder gGmbHMagazin_ARCHE_2018-02_WEB
Aus dem Infoblatt:

In der ARCHE IntensivKinder leben Säuglinge und Kinder, die wegen schwerer Erkrankungen, Unfällen oder Operationen dauerhaft beatmet werden müssen. Ein Leben in der eigenen Familie ist für sie aufgrund der nötigen intensivmedizinischen Pflege nicht möglich. Ihnen bietet die ARCHE ein Zuhause und den Eltern die Gewissheit, dass ihr Kind sicher und warmherzig aufgehoben ist. Kinder/-Krankenpflegefachkräfte sind rund um die Uhr für die ARCHE-Kinder da, während PädagogInnen und TherapeutInnen für ihre optimale individuelle Förderung sorgen. Insgesamt beschäftigt die ARCHE rund 120 MitarbeiterInnen in den Bereichen Pflege, Pädagogik und Hygiene. Im Mai 2017 wurde die ARCHE um einen Neubau erweitert. Dadurch kann die ARCHE bis zu 20 Plätze für beatmete Säuglinge und Kinder bis maximal zum Ende des Grundschulalters anbieten. Die Erweiterung ermöglichte außerdem, die Kinder in altersgemäßen Wohngruppen unterzubringen. So wird mit der „Kängu-IntensivCare“ der besonders sensiblen Pflege der Säuglinge und Kleinkinder Rechnung getragen.

Über das Projekt Arche Intensivkinder kannst du auch hier über das aktuelle Magazin erfahren (Magazin_ARCHE_2018-02_WEB)

oder über Arche Intensiv-Kinder

Termine zum Waldbaden findest du unter meinen Terminen. Hier geht’s zu den TERMINEN

Write a comment