Hatha-Yoga üben

Hatha-Yoga

Warum Yoga üben?

Ich könnte jetzt viele Seiten über die Philosophie des Yoga schreiben, aber ganz ehrlich, wäre das der Grund, warum du mit Yoga starten würdest?

Yoga ist soviel mehr als Theorie, es ist die Erfahrung pur, eine Erfahrung die dein Leben nachhaltig und positiv verändern kann. Mein Leben wurde durch Yoga erst mal gründlich durcheinander gewirbelt, geschüttelt und wieder neu zusammengesetzt. Und es hat auch das Leben vieler meiner Yoga-Schüler verändert.

Teilnehmer zum Seminar:

“Mein Fazit: Natur mehr ins alltägliche Leben zu integrieren ist viel einfacher als man denkt.”

“Zeit für das Wesentliche! Es tut gut, sich fallen zu lassen, zu genießen, sich mit dem Wesentlichen zu beschäftigen: Die Natur und sich selbst!”

“Yoga und Natur ist eine tolle Möglichkeit, sich näher zu kommen, seine innere Balance zu finden und das Gefühl zu erleben: Man ist präsent -heute und jetzt-”

Stimmen zum Thema Yoga

Hatha-Yoga ist ein sehr urspünglicher Yogastil. Letztendlich gehen alle Yogastile auf das Hatha-Yoga zurück. Es gibt zig Arten von Yoga und immer kommen noch neue Yoga-Variationen dazu. Es gibt sanfte und sehr dynamische Yogaarten. Es geht darum, dass du den für dich passenden Yogastil findest. Und auch den den für dich stimmigen Yogalehrer. Dabei ist es wichtig darauf zu achten, dass der Yogalehrer dich in deiner Yoga-Entwicklung unterstützt und fördert und zwar auf eine liebevolle Weise.

Ob der Kurs nun mit Musik oder ohne stattfindet ist zweitrangig, ja sogar der Raum spielt nur eine kleinere Rolle im Yoga-Setting. Denn beim Yoga lernst du dich ziemlich gut kennen und lieben. All deine Stärken und Schwächen dürfen sich zeigen, wollen gelebt werden und duch Yoga, durch das “Sein” gibt es Raum dafür.

Es geht im Yoga nicht darum möglichst flexibel und beweglich zu werden oder Muckis aufzubauen. Das sind die wundervollen Nebeneffekte des Yoga, von flexibel, über Muskelstärke aufbauen, Beweglichkeit usw. Es geht um den inneren Frieden finden, die Ruhe und Stille in sich.

Meine Erfahrung zeigt, dass das Wesentliche ist, zu sich zu finden, einen Rückzugsort zu finden. Das ist auch der große Unterschied zu allen anderen Fitness-Kursen, dass ich mir hier im Inneren begegne und nicht im außen.

Meine Yogastunden beginnen immer mit einem Ankommen. Da ich sehr viele Business-Kurse geben, ist es wichtig, dass die Mitarbeitet erst einmal Abstand zum Arbeitsplatz gewinnen. Dann mache ich ausführliche Atemübungen, denn ohne den bewussten Atem haben die Übungen lange nicht soviel Auswirkungen uf Köper, Geist und Seele. Das ist auch ein Schlüssel um Wohlbefinden und Wirkungen im Körper herzustellen.

Anschließend mache ich leichte Dehnübungen, die meist Rücken, Hüftbeuger und Beine betreffen. Der Sonnengruß ist ein dynamischer wundervoller Ablauf 12 verschiedener Stellungen, die alle miteinander korrespondieren und den Körper harmonisch in Bewegung versetzen. Anschließend ist der Körper, die Muskeln, Sehnen und Bänder für die Asanas bereit um diese länger zu halten.

Der Abschluss wird von einer langen Entspannungsreise gebildet.

Ein Aufenthalt in der Natur unter professioneller Begleitung kann deinen Blickwechsel verändern

Und jetzt fragst du dich möglicherweise, warum du in die Natur hinaus gehen solltest? Was das alles mit dir zu tun hat?

Schläfst du schlecht, fühlst du dich unausgeglichen, fühlst du dich unzufrieden, bist du gereizt, ist dir alles zu viel, hast du keine Zeit mehr für dich…oder hast du das Gefühl, dich, wie der Hamster im Laufrad zu bewegen? Fühlst du dich fremdbestimmt?

Dann kann ein Aufenthalt in der Natur unter professioneller Begleitung einen Blickwechsel ermöglichen.

Kostenlose Einzelberatung anfordern

Ihr Name (Pflichtfeld)

Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Betreff

Ihre Nachricht